Zum 80. Geburtstag unserer Sangesschwester Irmgard Meyer

Der 9. April 2017 war ein großer Tag für Irmchen (Irmgard Meyer) und für uns. Unsere Sangesschwester wurde 80 Jahre alt und sie lud, außer ihren zahlreichen Gästen, den gesamten Chor zu ihrem Ehrentag in ein schönes Hotel am Rangsdorfer See zu Speis und Trank ein. Irmchen strahlte mit der Sonne um die Wette. Von uns, als Chor, hatte sie sich Frühlingslieder gewünscht und von unserem Chorleiter Hans-Joachim Straub ein Lied, das einst die Comedian Harmonists gesungen haben und das er ihr zu Ehren schon einmal vor zehn Jahren zu ihrem 70. Geburtstag gesungen hatte: "Irgendwo auf der Welt gibt´s ein kleines Stückchen Glück und ich träum davon in jedem Augenblick ...". Aber wir wissen, dass sie ihr Glück schon lange an der Seite ihres Mannes Rudolf gefunden hat. Und auch der Chor war und ist für Irmchen ein großes Glück. 52 Jahre singt sie schon im Chor, bleibt ihm auch weiter treu. Aber nicht nur im Chor hat sie viele Freunde gefunden, die sie durch ihr Leben begleiten. Auch ihr geliebter Beruf der Erzieherin, die Arbeit mit den Kindern, gab ihr große Befriedigung. Das Glück fand sie auch bei ihren Handballfrauen, mit denen sie große sportliche Erfolge erzielte und mit denen sie dann später auch große wunderschöne Radtouren unternahm. Alles bedeutete Glück und das strahlt auch ihr Wesen aus. Eine Sangesschwester, die immer freundlich ist und von der man noch kein böses Wort gehört hat. Ja, sie ist uns schon lange an`s Herz gewachsen und nicht nur, weil sie gut backen kann und köstliche Käseplatten zu unseren Chorfeiern mitbringt. Nein- sie ist einfach ein wertvoller Mensch.

Text: Helga Brandt

 

Zu unserem Frühlingskonzert am 2. April 2017

Oft werden wir von den Sängerinnen und Sängern anderer Chöre gefragt, wie wir das machen, immer einen großen Saal mit unseren Konzerten zu füllen. Ja, wie machen wir das? Ich werde versuchen, meine Gedanken dazu hier niederzuschreiben.

Zuallererst haben wir einen Chorleiter, mit dem es Spaß macht, zu singen. Und diese Freude, so sagt man uns oft, ist uns beim Singen anzusehen. Wir probieren immer wieder etwas Neues aus, unser Repertoire hat einen beachtlichen Umfang.

Unser Chorleiter, Hans-Joachim Straub, bringt sich selber ein. Bei unserem letzten Konzert intonierte er drei Lieder von Georg Kreisler. Welche Stimme, welche Mimik, welche Körpersprache. Man spürt, dieser Mann war einmal auf der großen Bühne mit Leib und Seele zu Hause.

Ein junger Pianist, Nathanael Petri, war dabei, der sich bei uns wohl fühlt und den man schon vermissen würde, säße er einmal nicht hinter dem Klavier. Auch eine junge begabte Sopranistin, Peggy Schinke, singt gerne mal das eine oder andere anpruchsvolle Lied oder auch ein Lied mit uns Sängerinnen zusammen.

Und ganz neu bei uns, eine Zitherspielerin, Elfriede Lenk. Sie begleitete zum Teil auch die Kreisler Lieder, zur Freude unserer Gäste und auch zu unserer Freude.

Diese musikalische Mischung bringt dem Frauenchor Mahlow viele Sympathien ein. Unsere vielen treuen Zuhörer sind uns Freude und Ansporn zugleich. Langeweile darf daher bei uns nicht aufkommen. Beim nächsten Konzert gibt es dann einen völlig anderen Mix. Dann werden Melodien aus Operetten und Filmmelodien zu hören sein. Denn: Uns ist es wichtig, den Menschen ein unterhaltsames, kurzweiliges, interessantes Konzert zu bieten. Uns ist es wichtig, in zufriedene Gesichter zu blicken, uns ist es wichtig, Freude zu schenken und dafür ein Lächeln als Dank zu erhalten.

 

Helga Brandt

Fotos: Klaus Hubert

Frühlingskonzert

Frühlingskonzert 2017Sonntag, 2. April 2017 um 15.30 Uhr
Vereinshaus Mahlow, Immanuel-Kant-Straße 3-5

Endlich   …  Frühling …
So lautet das Motto unseres diesjährigen Frühlingskonzertes. Mit vielen bekannten und beschwingten Liedern wollen wir den Frühling begrüßen oder auch herbeilocken.  Mal sehen, was der Wettergott an diesem Tag für uns bereithält.

Etwas ganz besonderes hat sich unser Chorleiter Hans-Joachim Straub für uns und für unsere Gäste einfallen lassen. Wir müssen uns auf tiefschwarzen Humor einstellen, denn er singt Lieder von Georg Kreisler. Begleitet wird er von Elfriede Lenk, einer Zitherspielerin.  Georg Kreisler, geboren am 18.Juli 1922 in Wien, Komponist, Sänger und Dichter stammte aus einer österreichischen Familie. Bis zu seinem Tode, am 22. November 2011, hat er viele Lieder, Moritaten und Bänkellieder komponiert, einige der bekanntesten wird Hans-Joachim Straub vortragen:  „Das Mädchen mit den drei blauen Augen“, „Das Triangel“ und das am meisten Gehörte „Tauben vergiften im Park“.

Außer den schönen alten Frühlingsliedern singen wir bekannte Schlager, wie: „Mit dem Wind“, „Ein Lied kann eine Brücke sein“, „Wunder gibt es immer wieder“, „Es war so schön mit dir“ und „Danke für die Lieder“.
Wir, die Sängerinnen, beziehen auch unser Publikum mit ein und singen mit ihnen zwei Lieder gemeinsam.

Unsere junge Gastsopranistin Peggy Schinke wird unsere Gäste und auch uns mit ihrer schönen Stimme erfreuen.  Unser Gastpianist, Nathanael Petri, darf natürlich nicht fehlen. Er ist unserem Publikum schon bestens bekannt.

Wir freuen uns auf den 2. April und können es kaum erwarten, dass Konzert und  Frühling beginnen.

Um das Plakat vergrößert darzustellen, klicken Sie bitte auf diesen Satz oder direkt auf das Plakat!

Text und Plakatgestaltung
Helga Brandt

Chorleiter Hans-Joachim Straub feiert sein 10-jähriges Jubiläum mit seinem Frauenchor Mahlow.

Geheimnisvoll ging es im Chor zu. Am 14. März ist Achim zehn Jahre bei uns. Welche Überraschungen halten wir für ihn bereit? Na, da fiel uns so einiges ein. Eine kleine Rede, ein riesiger Notenschlüssel aus Salzteig gebacken, ein Gedicht auf Leinwand geschrieben, ein spezielles Lied, auf seine zehn Jahre zugeschnitten, eine gerahmte Urkunde, ein großes Buffet, die Speisen liebevoll von "seinen Frauen" zubereitet und appetitlich angerichtet.

Wir setzten alles in die Tat um, hofften, unserem Achim eine große Freude zu bereiten.

 

Wir blickten zurück. Vor zehn Jahren kam Hans-Joachim Straub gut gelaunt mit seiner Gitarre unter dem Armn zur ersten Chorstunde. Sein natürlicher Charme, sein offenes Wesen nahm uns gleich für ihn ein. Und dann seine Stimme .....ein Opern-und Operettensänger .....Bass-Bariton ....und das sollte unser "Neuer" sein?  Toll.

Und so, wie er sich in der ersten Stunde gab, ist unser Chorleiter geblieben, charmant und stimmgewaltig. Darüber hinaus immer pünktlich, immer zuverklässig, immer freundlich und geduldig, immer offen für neue musikalische Dinge, die es zu erproben gilt.

Wir sagen für zehn schöne interessante Jahre

"DANKE ACHIM"

Text: Helga Brandt

Frauentagsfeier am 12. März 2017

Unsere Frauentagsfeier nehmen wir immer zum Anlass, uns bei unseren treuen langjährigen Sängerinnen mit einer Urkunde und einem Blumenstrauß zu bedanken.

Die Spanne reichte dieses Mal von fünf Jahren bis zu fünfzig Jahren Mitgliedschaft im Chor. Ja, man glaubt es kaum. Fünfzig Jahre hintereinander fast ohne Pause jeden Mittwoch zum Chor. Ob es stürmt oder schneit, ob die Sonne vom Himmel lacht oder es in Strömen gießt. Ob es einem gut geht oder weniger gut. Ob Schwangerschaften, Trauerfälle, familiäre Konflikte, beim Singen wird alles gut, beim Singen vergisst man die Welt um sich herum - und das ist gut so. Gestärkt von der Musik, gestärkt von der Gemeinschaft, geht man wieder nach Hause und bewältigt den Alltag besser. Glaubt mir, es ist so.

Text: Helga Brandt

Foto: Anita Witzke