Singen im Krankenhaus Ludwigsfelde

Kaum hörten wir, dass unser Ehrenmitglied, Horst Gebauer, im Krankenhaus sei, machte sich ein Teil der Sängerinnen auf den Weg, um dem Kranken Grüße des restlichen Chores und des Chorleiters zu überbringen und was noch wichtiger für unseren Horst war, mit ihm zu singen.

Horst strahlte, so, wie ihn noch keine Krankenschwester hatte strahlen sehen. Da standen ja auch "seine Frauen" vom Frauenchor Mahlow, die ihn freudig und herzlich begrüßten.
"So sei gegrüßt viel tausend Mal" und viele andere schwungvolle  Frühlingslieder erklangen durch die Krankenhausgänge. Die eine oder andere Kranke gesellte sich zu Horst, neugierige Gesichter schlenderten auf dem Gang vorbei, schauten zu uns rein und alle lächelten. Unser Horst sang mit und konnte nicht aufhören uns freudig anzusehen.
So leicht ist es also, einen Menschen für eine kurze Zeit glücklich zu machen. Wir sind uns sicher, Horst lächelte noch, als wir alle schon wieder weit von ihm entfernt waren. Bestimmt hat er unsere Genesungskarte mit unserem Chorbild allen gezeigt, die es sehen oder auch nicht sehen wollten.
Es war nicht nur eine schöne Stunde für Horst, nein, auch für uns. Es war ein gutes Gefühl, einem Kranken etwas Gutes getan zu haben. Mit dem, was wir am liebsten machen, s i n g e n.

Text: Helga Brandt

Foto: Archiv Frauenchor Mahlow